Dunkel Dreckig

Reudnitz

Der etwas andere Stadtteilblog.

Wenn Pokémonspieler die Drogendealer vertreiben


Ach, Pokémon GO. Was krempelt dieses Spiel nicht um? Kinder spielen wieder Draußen. Ständig stolpern Spieler auf der Suche nach Pokémon über Leichen. Tierheimen gehen die Hunde zum Gassi gehen aus und Slavoj Žižek lässt sich zu peinlichen NS-Vergleichen hinreisen. Aber jetzt sorgt es auch in Leipzig für Aufregung.

Der Schwanenteich hinter der Oper war bis vor wenigen Wochen vorallem dafür bekannt, dass man ihn entweder mit Drogen, oder ohne Handy wieder verlassen hat. Die zwei angrenzenden Straßen führen die Top 10 von Leipzigs kriminellsten Straßen an (Ja, es gibt diese Liste tatsächlich). Aber auf einmal ist der Park voller Kids auf der suche nach Pokémon. Also nicht nur ein paar Leute. Nein, dort starren ganze Horden auf ihr Smartphone.

Wenn ein Park, in dem bis vor kurzem die Kleinkriminellen fast unter sich waren, auf einmal voller Pokémonjäger ist, dann hat das doch sicherlich einen Einfluss auf die Kriminalitätsentwicklung dort. Ich habe bei der Leipziger Polizei nachgefragt und von Polizeisprecher Uwe Voigt folgende Antwort erhalten:

In der Tat ist das uns als Polizei ebenfalls aufgefallen. Einfluss auf die Kriminalitätsentwicklung hat das im Moment aber nicht, da war die Zeit einer Auswertung/ Feststellung zu kurz. Ein Verdrängungseffekt war aber zu verzeichnen. Die Polizei lässt sich dadurch nicht blenden. Erst vorige Woche hatten wir einen komplexen Einsatz am Schwanenteich und in der unmittelbaren Umgebung durchgeführt und mehrere Hehler gestellt und auch sogenannte „Drogendepot“ gefunden. Wir bleiben dran.

Schon krass. Die virtuelle Realität schafft anscheinend innerhalb von kurzer Zeit Tatsachen in der echten Welt, auch wenn der verzeichnete Verdrängungseffekt erst noch statistisch bewiesen werden muss. Und falls er tatsächlich existiert, dann sicherlich nur temporär. Denn irgenndwann ist der Hype vorbei. Dann verirren sich zwar sicherlich noch immer Pokémonjäger mit den Smartphone an den Schwanenteich, aber sie verlassen den Park vermutlich ohne dieses. Wie in diesem Fall.


Share this:

ABOUTME

Hi, ich bin Martin von Dunkel. Dreckig. Reudnitz. Seit ein paar Jahren lebe ich schon in diesem ganz besonderen Stadtteil. Warum also nicht darüber schreiben?

Dein Kommentar

    Blogger Comment

0 Kommentare:

Kommentar posten