Dunkel Dreckig

Reudnitz

Der etwas andere Stadtteilblog.

Lenes Nachbarn Audiowalk

Hier gibt's was auf die Ohren
Wie kann man Reudnitz am besten entdecken? Setzt man sich auf eine Bank im Lene-Voigt-Park? Stellt man sich im Kaufland an der Kasse an? Liest man einen Blog? Diana hat einen Audiowalk erstellt. Auch eine Möglichkeit.

Dafür hat sie Gespräche und Musik aus und über das Viertel gesammelt. Mit dabei sind Karin (Mühlstraße 14 e.V.), Älmächtig (Rapper), Björn (Gustav H), Christian (Kiez Kontor), Johanna (Dresdner 59), Jakob (Lenes Tauschbude), Manuela (Kunstkoffer), Carsten & Robert (Korallennest) und ich.

Den Audiowalk könnt ihr bis zum 14.10 täglich von 10 bis 19 Uhr in der Mühlstraße 14 ausleihen. Ich kann es nur empfehlen. Gerade Karins Geschichten über die Entstehung des Lene-Voigt-Parks und wie die Mühlstraße sich Anfang der 90iger gegen Nazis behaupten musste, sind sehr spannend.
Apropos Mühlstraße, die würden sich sehr über eure Unterstützung freuen. Kostet auch nur ein paar Klicks.

Wolltet ihr schon immer mal mit mir an einem Samstag im K-Land Pfandflaschen abgeben?
Mit diesem Audiowalk ist es möglich.
Erfahren, dass Björn viel lieber Suppen eingeschenkt hätte, als Kaffee?
Der Audiowalk verrät euch warum.
Habt ihr Lust auf fette Party und Sonnenschein?
Da hilft der Audiowalk leider nicht weiter.

Wenn ihr also ein Grund braucht, bei diesem nasskaltem Herbstwetter vor die Tür zu gehen: Holt euch den Audiowalk in der Mühlstraße ab! Für Leute mit Hund und die letzten 3 Pokémonspieler empfiehlt er sich natürlich auch.

Hier gibt es einen Trailer zum reinhören.

Share this:

ABOUTME

Hi, ich bin Martin von Dunkel. Dreckig. Reudnitz. Seit ein paar Jahren lebe ich schon in diesem ganz besonderen Stadtteil. Warum also nicht darüber schreiben?

JOIN CONVERSATION

1 Kommentare: